Hintergrund
Rekorder
"Mit Hilfe der göttlichen Tonkunst lässt sich mehr ausdrücken und ausrichten als mit Worten."

(Carl Maria von Weber)

FASZINATION MUSIK!

Aktuelle Hintergrundinformationen

Ohne Schall geht garnichts...

Um Sounds hörbar zu machen sind grundsätzlich 3 Stufen nötig:

Voraussetzung ist ein sogenannter Schallerzeuger. Dies kann ein Instrument, ein Gegenstand, ein Lautsprecher oder die menschliche Stimme, der Kehlkopf sein.
Um die Schallwellen zu transportieren ist ein Schallübertrager nötig. Die Übertragung geschieht in den meisten Fällen über die Luft. Denkbar sind auch Wasser oder Gase die Schallwellen weiterleiten können. Durch die unterschiedliche Konsistenz kommt es zu ganz unterschiedlichen Übertragungsverzögerungen.
Ein Schallempfänger, z. B. das menschliche Ohr oder ein Mikrophon, macht nun den erzeugten und transportierten Schall hörbar, indem es die Schwingungen aufnimmt und verarbeitet.

Ab 120dB tut's weh...

Das menschliche Ohr hat nur einen begrenzten Wahrnehmungsbereich. Dieser liegt in einem Frequenzspektrum bei tiefen Tönen ab 16-20 Hertz (Hz) und geht bis zu 16-19 Kilohertz (kHz) bei hohen Tönen. (Hertz und Kilohertz sind Angaben zur Messung der Schallgeschwindigkeit.)
Dieser Frequenzbereich wird auch Hörschall genannt. Hierbei fällt die Sprachwahrnehmbarkeit deutlich geringer aus als die Wahrnehmung von Musik.
Liegt die Frequenz unterhalb des Hörschalls nennt man ihn Intraschall.
Wohl populärer dürfte der Bereich oberhalb des Hörschalls sein. Diesen bezeichnet man als Ultraschall.
Alles was über einer Frequenz von 1 Gigahertz (GHz) gesendet wird nennt man Hyperschall.

Die Lautstärkegrenze und somit die Schmerzgrenze für das menschliche Ohr liegt übrigends bei 120dB (Dezibel = Verhältnis zweier Größen; Bsp. V=20dB - Ausgangssignal eines Verstärkers ist 20 mal größer als das Eingangssignal). Gesundheitsschädigung bei Einwirkung über einen längeren Zeitraum kann bereits bei 90dB eintreten.

Übersicht unterschiedlicher Geräuschpegel:
  • Düsenflugzeug:          110-140dB
  • Presslufthammer:       100dB
  • Diskothek:                 100dB
  • Hauptverkehrsstraße: 80-90dB
  • PKW:                         60-80dB
  • Fernseher:                 60dB
  • Unterhaltung:             40-60dB
  • Atmen:                      10dB
Bernhard Hehn Impressum
Soundpult